Qualifikation und Mindeststandards

Die Teamleitung ist eine pädagogische Fachkraft mit mehrjähriger profunder Berufserfahrung im Bereich Jugendarbeit und des Freiwilligenmanagements im Rahmen bildungspolitischer Antidiskriminierungsarbeit.

Die ehrenamtlichen Mitarbeitenden führen zu Beginn der drei bis sechsmonatigen Hospitationsphase ein umfangreiches Vorgespräch mit der Teamleitung, bei dem die eigene Biografie, Coming Out-Erfahrung und Motivation für die Arbeit bei SCHLAU Köln besprochen werden.

Des Weiteren wurde ein Mentor*innensystem etabliert, welches allen Hospitierenden ein erfahrenes Teammitglied zur Seite stellt, um die hospitierende Person fachlich zu begleiten, zu beraten und gleichzeitig den Einstieg in das Sozialgefüge des Teams zu erleichtern. Im Rahmen des partizipativen Ansatzes von SCHLAU Köln wird über eine Neuaufnahme am Ende der Hospitationszeit jedes einzelne Teammitglied zu Rate gezogen.

Jedes Teammitglied liefert zu Beginn der Arbeit im SCHLAU Köln-Team ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis.

Die Qualifikation der Teammitglieder ergibt sich zum einen aus der angeleiteten Hospitationsphase, in der Methoden erlernt und auch selbstständig angewendet werden, zum anderen aus der verpflichtenden Teilnahme an der von SCHLAU NRW durchgeführten Einsteiger*innenschulung. In diesem Rahmen werden sich Methoden der SCHLAUEN Kiste angeeignet sowie die eigene Coming-Out Biografie bearbeitet und schließlich methodisch aufbereitet, um diese mit professioneller Distanz in einem Workshop mit Schüler*innen einbringen zu können.

Außerdem bietet SCHLAU Köln jährliche teaminterne Fachtage an, die das Team zu wichtigen Themen wie Geschlechterrollen, Umgang mit herausfordernden Situationen innerhalb des Workshops oder zu Moderationstechniken fortbildet.