0221 29 49 21 30 kontakt@schlau-koeln.de
SCHLAU Workshops für Ehrenamtliche und pädagogische Fachkräfte in der Jugendarbeit

Unsere Workshops verfolgen das Ziel über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt zu informieren und für die Lebensrealität von LSBTIAQ*-Menschen (die Abkürzung steht für Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Transident, Intersexuell, Asexuell und Queer, das Sternchen steht für weitere Lebensformen) zu sensibilisieren. Unser Ziel ist die breite gesellschaftliche Akzeptanz und rechtliche Gleichstellung aller sexuellen Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten.

Unsere Workshops für Multiplikator*innen richten sich an Menschen, die in Schulen, in der Jugendarbeit und in Jugendorganisationen arbeiten. Dabei ist es egal, ob haupt- oder ehrenamtlich. Sofern Sie mit Jugendlichen zusammen arbeiten, melden Sie sich gern bei uns (Kontaktformular weiter unten).

Inhalte und Methoden

Die vierstündigen Workshops für Multiplikator*innen der Jugendarbeit bestehen aus mehreren Teilen:

 

  • Wissensvermittlung zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt:
    Dabei werden Begrifflichkeiten erläutert, die im Umgang mit queeren Jugendlichen oder bei der Bearbeitung des Themas wichtig sind (z.B. trans*gender oder pansexuell).
  • Methodische Übungen und Reflexion:
    Wir arbeiten mit einer Vielzahl von Methoden um für Verschiedenheit und Diskriminierung zu sensibilisieren. Diese Methoden heben auf die Erfahrungsebene ab und sollen die eigene Position als Minder- oder Mehrheit in Gruppen und in der Gesellschaft erlebbar machen.
  • Wissensvermittlung zur Lebenslage queerer Jugendlicher in Deutschland:
    Hierbei geht es um die Vermittlung der Spezifika der Identitätsbildung queerer Jugendlicher in einer Welt, die Heteronormativität und Cis-Geschlechtlichkeit (also die Deckung des zugewiesenen Geschlechts mit der eigenen Definition) als Normalfall behandelt.
  • Fallarbeit:
    Mit Fällen aus der pädagogischen Praxis bearbeiten wir in der Gruppe unterschiedliche Ebenen des Falls und erörtern gemeinsam Lösungsstrategien.
Referent*innen und Grundlagen

Die Workshops werden von zwei Referent*innen durchgeführt. Der Inhalt der Workshops beruht auf den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Jugendforschung sowie der Gender- und Queerforschung. Dabei bemühen wir uns den Transfer zur Praxis der Teilnehmenden zu vollziehen.

Die Methoden der Sensibilisierung stammen aus der Menschenrechtspädagogik, politischen Bildung und Antidiskriminierungspädagogik.

An Workshop teilnehmen

Die Rahmenbedingungen:

  • für pädagogische Fachkräfte, Ehrenamtliche in der Jugendarbeit und (angehende) Lehrer*innen
  • Durchführung in der Kölner Innenstadt
  • maximal 8 Teilnehmende
  • Workshopdauer von vier Stunden
  • durchgeführt von zwei Referent*innen
  • Teilnahme kostenfrei, durch Förderung im Rahmen von "Demokratie leben!"
  • Ausstellung einer Teilnahmebestätigung


Termine 2019:

20.05.2019, 16 - 20 Uhr
15.06.2019, 10 - 14 Uhr
18.07.2019, 14 - 18 Uhr
14.08.2019, 10 - 14 Uhr
14.09.2019, 10 - 14 Uhr
17.10.2019, 10 - 14 Uhr
15.11.2019, 12 - 16 Uhr
14.12.2019, 10 - 14 Uhr

Melden Sie sich über das Anmeldeformular unten an. Wir bestätigen die Anmeldung innerhalb weniger Tage.

 

Die Rahmenbedingungen:

  • für pädagogische Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Jugendarbeit
  • Gruppengröße bis max. 15 Personen
  • vor Ort in Ihrer Einrichtung
  • Termine werden individuell vereinbart
  • Workshopdauer von vier Stunden
  • durchgeführt von zwei Referent*innen
  • thematische Schwerpunkte nach vorheriger Absprache möglich
  • im Kölner Stadtgebiet kostenfrei durch Förderung im Rahmen von "Demokratie leben!"
  • außerhalb des Kölner Stadtgebiets Kostenbeitrag von 200€
  • Ausstellung von Teilnahmebestätigungen möglich

Sie sollten uns vier bis sechs Wochen vor dem Workshop kontaktieren. Schreiben Sie uns über das Kontaktformular unten. Wir melden uns bei Ihnen.

 

Anmeldung

2 + 5 =