SCHLAU Köln

SCHLAU Köln e.V. erhält dm HelferHerzen Preis

Das Team von SCHLAU Köln e.V. wurde mit dem dm-Preis für Engagement ausgezeichnet. „Wir möchten mit dem Preis eine Kultur der Anerkennung für gesellschaftliches Engagement fördern und etablieren“, sagt Erich Harsch, Vorsitzender der Geschäftsführung von dm-drogerie markt Deutschland. SCHLAU Köln e.V. wurde für den Einsatz in der Aufklärungs- und Antidiskriminierungsarbeit gewürdigt. Die Teamer*innen geben Workshops für Schulklassen und Jugendgruppen, in denen sie über geschlechtliche und sexuelle Vielfalt informieren und Vorurteile besprechen und diskutieren. Die Preisverleihung und Scheckübergabe fand in einer dm-Filiale in der Innenstadt statt, anwesend war unter anderem das Jury-Mitglied Elfi Scho-Antwerpes.

2 3 4

Mit der Bekanntgabe der Preisträger endete die mehrwöchige Entscheidungsphase für mehr als 600 Jurorinnen und Juroren in bundesweit 127 Regionen. Vertreter der Kooperationspartner von dm sichteten die Anmeldungen vorab, um den ehrenamtlich arbeitenden Juroren die Auswahl zu erleichtern. Gemeinsam mit seinen Partnern Naturschutzbund Deutschland e. V., Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V. und Deutsche UNESCO-Kommission e.V. übergibt dm-drogerie markt die Auszeichnung diesen Sommer bereits zum zweiten Mal. Auch in Köln bewarben sich mehrere hundert Projekte und Einzelpersonen.

„Wir freuen uns natürlich sehr über den Preis und werden das Geld nutzen, unsere Strukturen auszubauen, sodass noch mehr Jugendliche erreicht werden können“, so Marcel Testroet von SCHLAU Köln e.V. Bereits seit 1998 gibt es das Projekt in der Stadt, seit Mai 2016 agiert SCHLAU Köln e.V. als eigenständiger Verein. „Die Anfragen von Schulen und Jugendgruppen steigen kontinuierlich und wir freuen uns, wenn die Arbeit, die wir tun, Anerkennung findet. Das Thema bleibt wichtig, denn Homo- und Trans*phobie sind leider allgegenwärtige Probleme. Aber wir bleiben dran!“, so Testroet. Zuletzt hatten 40% der Befragten der Leipziger Mitte Studie angegeben, dass es ekelhaft sei, wenn sich homosexuelle Menschen in der Öffentlichkeit küssen. 25% sagten, Homosexualität sei unmoralisch und 36,2%, dass Ehen zwischen Frauen bzw. Männern nicht erlaubt werden sollten.


Heute aufklären, für die Akzeptanz von morgen!

„Schwuchtel“ oder „Lesbe“ sind auf Kölner Schulhöfen immer noch die am häufigsten benutzten Schimpfwörter. Viele Jungen und Mädchen, die sich nicht sicher sind, ob sie vielleicht homo-, trans* oder bisexuell sind, wird dadurch eine Beschäftigung mit ihren Fragen und ihrer eigenen Sexualität erschwert, weil sie Angst haben, ausgegrenzt zu werden. Hier kommt SCHLAU Köln ins Spiel!

Wir sind eines von 18 lokalen Aufklärungsprojekten in NRW, das Bildungs- und Antidiskiminierungsarbeit für Jugendliche und junge Erwachsene leistet.

Das Aufklärungsangebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene aller Schulformen inklusive Berufs- und Hochschulen, Jugendeinrichtungen und Jugendverbänden. Ebenso werden auch Multiplikator*innenfortbildungen und Veranstaltungen in der Erwachsenenbildung für Kirchen, Lehrerkollegien und Pädagog*innen in der Schul- und Jugendarbeit angeboten.

Im Rahmen der Agenda 21 NRW erhielt SCHLAU NRW, als übergreifendes Netzwerk, eine Auszeichnung als Best Practice Beispiel. Der ehemalige nordrhein-westfälische Ministerpräsident Peer Steinbrück zeichnete SCHLAU NRW für seine Aktivitäten für praktizierte Nachhaltigkeit und Innovationscharakter aus.

2013 erhielt SCHLAU KÖLN den Ehrenamtspreis der Stadt Köln. SCHLAU Köln e.V. ist seit dem 17.06.2016 ein eigenständiger unabhängiger Verein.