SCHLAU Workshops für Jugendliche und Schüler*innen

Unsere Workshops verfolgen das Ziel, über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt zu informieren und für die Lebensrealität von LSBTINAQ*-Menschen (die Abkürzung steht für lesbisch, schwul, bisexuel/pansexuell, trans*, inter*, nicht-binär, asexuell und queer, das Sternchen steht für weitere Lebensweisen) zu sensibilisieren. Unser Ziel ist die breite gesellschaftliche Akzeptanz und rechtliche Gleichstellung queerer sexueller sowie romantischer Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten.

Unser Angebot richtet sich u.a. an Schulen, Einrichtungen der Jugendarbeit, religiöse Organisationen und Jugendorganisationen. Sofern Sie mit Jugendlichen zusammen arbeiten, melden Sie sich gern bei uns (Kontaktformular weiter unten).

Inhalte und Methoden

Die ca. dreistündigen Workshops für Jugendliche bestehen aus drei Teilen:

  • Wissensvermittlung zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt: Dabei werden Begriffe wie z.B. homo-, pan-, bisexuell, trans* und inter* erläutert.
  • Biografische Fragerunde: Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, mit den Teamer*innen über deren Lebensrealitäten ins Gespräch zu kommen. Hierfür können sie anonym Fragen stellen, die von unseren Teamer*innen auf Grundlage der persönlichen Erfahrungen beantwortet werden.
  • Methodische Übungen und Reflexion: Wir arbeiten mit einer Vielzahl von Methoden, um für Verschiedenheit und Diskriminierung zu sensibilisieren, Vorurteile abzubauen und wirkmächtige und ausschließende Alltagsverständnisse und Normierungen bezüglich Geschlecht, Familie, Beziehung und sexuell_romantischer Orientierung (norm)kritisch hinterfragen zu können.

Bei unserem methodischen und didaktischen Konzept stützen wir uns auf die Methodensammlung „SCHLAUe Kiste“ des Landesnetzwerks SCHLAU NRW. Diese wurde in Absprache mit dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen entwickelt. Darin finden sich Methoden der Menschenrechtsbildung, der Antidiskriminierungspädagogik sowie der Pädagogik vielfältiger Lebensweisen.

Teamer*innen und Qualifizierung

Die Workshops werden von zwei bis vier Teamer*innen durchgeführt. Wir arbeiten mit einem Peer-to-Peer-Ansatz, so dass ein Austausch auf Augenhöhe möglich wird und Jugendliche Einblick in die Lebenswelt von queeren Personen im gleichen bzw. ähnlichen Alter bekommen können. Außerdem besteht dadurch ein Potential zur Ermutigung für Jugendliche, die noch auf der Suche nach ihrer passenden sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität sind.

Die Teamer*innen bringen sowohl fachliche als auch persönliche Qualifikationen mit. Neben den eigenen Erfahrungen als LSBTINAQ*-Person durchlaufen sie ein Auswahlgespräch, eine Hospitationszeit von drei Monaten sowie eine Grundqualifizierung vor ihren ersten Workshops. Bei der fachlichen Qualifizierung stützen wir uns auf Fortbildungsangebote von SCHLAU NRW sowie auf selbst organisierte Qualifizierungsangebote durch stetige Weiterbildung in Bereichen wie z.B. Intersektionalität, Rassismuskritik und Inklusion.

 

Schutzkonzept

Alle Teamer*innen bei SCHLAU Köln sind verpflichtet, ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen. Wir arbeiten zudem mit einem von SCHLAU NRW entwickelten Schutzkonzept zur Prävention von sexualisierter Gewalt, welches Maßnahmen im Bereich der Teamkultur, Qualifizierung, Workshoparbeit und Beschwerdemanagement vorschreibt. 

Eine ausgeprägte Feedbackkultur sowohl nach den Workshops, wie auch in den regelmäßig stattfindenden Teamsitzungen ermöglicht zudem die Reflexion der Teamer*innen über ihre Arbeit mit den Jugendlichen und eine Weiterentwicklung der pädagogischen Fähigkeiten.

SCHLAU Köln übernimmt keine Beratung von Jugendlichen, leitet aber gern an Beratungsstellen und kompetente Ansprechpersonen in Köln weiter.

 

Workshop anfragen

Die Rahmenbedingungen:

  • Workshops in allen Schulformen möglich
  • bis zu 30 Schüler*innen
  • ab Klasse 7
  • vor Ort in Ihrer Schule
  • kostenlos für Schulen im Kölner Stadtgebiet
  • außerhalb des Kölner Stadtgebiets mit Kostenbeteiligung (je nach Anzahl der Schüler*innen zwischen 50 und 150€)
  • Workshopdauer von drei Zeitstunden
  • Durchführung an einem Vormittag
  • Leitung von zwei bis vier Teamer*innen
  • Telefonische Vorbesprechung sowie Nachbereitung mit Lehrkräften, jedoch keine Teilnahme der Lehrkräfte an den Workshops

Wenden Sie sich gerne über das Kontaktformular mit einem oder mehreren konkreten Terminvorschlägen an uns. Gerne nehmen wir Ihren passenden Terminwunsch verbindlich in unsere Workshopplanung auf und bereiten den Workshop im Rahmen unseres Methodenrepertoires passend für Ihre Gruppe vor.

Die Rahmenbedingungen:

  • für Jugendliche von 13 bis 26 Jahren
  • Gruppengröße zwischen 10 bis 30 Jugendlichen
  • vor Ort in Ihrer Einrichtung
  • kostenlos im Kölner Stadtgebiet
  • außerhalb des Kölner Stadtgebiet mit Kostenbeteiligung (je nach Anzahl der Schüler*innen zwischen 50 und 150€)
  • Workshopdauer von drei Zeitstunden
  • Durchführung bevorzugt an einem Vormittag
  • Leitung von zwei bis vier Teamer*innen
  • Fragebögen zur Vorbereitung an die Jugendlichen
  • Vor- und Nachbesprechung mit Betreuungspersonen, jedoch keine Teilnahme an den Workshops

Sie sollten uns vier bis sechs Wochen vor dem Workshop kontaktieren. Schreiben Sie uns über das Kontaktformular. Wir melden uns bei Ihnen und vereinbaren auch gern einen Telefontermin.

Ihre Anfrage

14 + 1 =

Füllen Sie das leere Feld mit dem Ergebnis der Aufgabe aus. Dann können Sie Ihre Anfrage absenden.

 

Was geschieht mit meinen Daten?